Mein Tagebuch: 4. Spieltag gegen Huchem-Stammeln

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mein Tagebuch: 4. Spieltag gegen Huchem-Stammeln

Beitrag  Marco 1 am Do 06 Okt 2011, 23:58

Liebes Tagebuch,

ich weiß nicht warum, aber ich muss im Bezug auf unser 4 Meisterschaftsspiel immer an den englischen Fußballer Gary Linneker denken. Dieser besonders weise Mann hat einmal gesagt: Ein Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnen immer die Deutschen. In einer knapp abgeänderten Form könnte man dies ruhig auch für unser Spiel gelten lassen. Entscheidend für unsere 9:7 Niederlage gegen die Tischtennisfreunde aus Huchem-Stammeln war wohl die schier unüberwindbare Hürde, welche ein fünfter Satz an die Spieler des TTC Mersch-Pattern III stellt. Man könnte sagen: Treffen zwei Spieler aufeinander die sich in Einsatz und Können gleichen, und geht dieses Spiel in den fünften Satz, verlieren immer die Merscher.
Aber wie immer lässt der Frust über die Niederlage mich vorgreifen…………………………………….

Aller Anfang ist schwer, und konnten wir in unseren bisherigen Spielen in den Doppeln meist überzeugen, hagelte es in den ersten beiden Doppeln direkt klare Niederlagen für den TTC. Unser Spitzendoppel, Gehlhaar/Bellartz unterlag ebenso klar dem gegnerischen Doppel wie unser zweites Doppel Mundt/Hermanns. Als Bank kristallisiert sich hier immer mehr Sebastian Bläsen heraus, der im letzten Doppel bisher in jedem Spiel punkten konnte. Sein Doppelpartner am Dienstag war Arno Pelzer. Die Mischung aus Angriffsspiel und überlegter defensiver Spielweise brachte Sebastian und Arno den verdienten Sieg ein.

Viel Pech gab es im oberen Paarkreuz zu beklagen. Reimund und Ralf kämpften erbittert um die Punkte und mussten sich in allen vier Spielen den Gegnern Esser und Varona geschlagen geben. Ob nun in allen Spielen der bessere Spieler die Oberhand behalten hat weiß nur der Tischtennisgott. Meist waren die Spiele eng und umkämpft. Die Floskel „dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient“ traf aber grade auf die Spiele von Ralf Mundt zu. Ralf bestätigte seine gute Form aus den ersten Spielen und am Ende konnte man nur von viel Unglück sprechen, dass Ralf nicht eines seiner Fünfsatzspiele für sich entscheiden konnte. ( Schade Ralf! Und auch wenn es Dich nicht tröstet, Du bist ne Granate und ich würde Geld darauf setzen das Du bald die knappen Spiele gewinnst!)
Im mittleren Paarkreuz wurden wohl die härtesten Kämpfe dieses Abends ausgetragen. Sebastian Bläsen und Eddie Bellartz trennten sich mit jeweils einem gewonnen und einem verlorenen Spiel . Leider wurden auch hier zwei Spiele im fünften Satz gegen uns entschieden. Eddie führte bereits 2 zu 0 in Sätzen gegen Suriano, doch dieser fand ab dem dritten Satz ein Rezept gegen den starken Eddie und konnte das Spiel im fünften Satz denkbar knapp für sich entscheiden. Eben dieser Suriano sollte auch eine unüberwindbare Hürde für unseren besten Akteur an diesem Abend sein. Sebastian lag „ im spektakulärsten Spiel des Abends“ schon mit 0:2 Sätzen zurück bevor er eine tolle Aufholjagd startete, bei der Sebastian leider 2 Matchballe vergab und das Spiel im fünften Satz verlor. Beide TTC Akteure schlugen Ihren Gegner Klaus Lübben souverän.

Ungewöhnlich klar agierten die Akteure des TTC im unteren Paarkreuz. Bislang hatten Arno Pelzer und ich alle Spiele der laufenden Saison abgeben müssen. Gegen die Akteure aus Huchem Stammeln allerdings mußten wir nur einen Satz an den Gegner abgeben. Souveräne, wenn auch nicht erwartete, 4 Punkte aus dem unteren Paarkreuz. Arno gewann bis auf einen Satz im Doppel alles was es zu gewinnen gab. Auch wenn ich ebenso wie Arno an diesem Tag beide Einzel für mich entscheiden konnte, kamen Arno`s Siege einer Demonstration gleich. Verdient kämpften wir uns zum Entscheidungsdoppel vor. Beim Stand von 7 zu 8 traten die Spitzendoppel Gehlhaar/Bellartz und Varona/Esser im entscheidenden Spiel gegeneinander an. Reimund und Eddie konnten die Partie lange offen gestalten und verloren knapp und aber auch verdient in 4 Sätzen, womit das Spiel 9:7 für unsere Gegner endete.

Nach 1:7 Punkten+ aus 4 Spielen sollte mein Fazit bestimmt nicht gut ausfallen. Die Gewissheit in der Klasse mithalten zu können ist nach dem vierten Spiel nicht mehr genug. Wir zweifelten an der Klasse der neu zusammengesetzten Mannschaft. Spaß haben war die Devise! Gut durch die Saison kommen die Parole. Aber jetzt merke ich einfach das mehr drin ist. Starke Doppel, gute Einzelleistungen und viel Spaß. Ein bißchen Glück fehlt zum ersten Sieg, aber ohne jeden Zweifel bin ich davon überzeugt das wir Ihn einfahren werden. Und eines wird dann feststehen: Wir haben es verdient!

Für heute schließe ich mein Buch,
und ich hoffe beim nächsten Schreiben erfreuliches berichten zu können...........................................

Marco 1
reger Nutzer
reger Nutzer

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 26.07.11
Alter : 40

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten